05773 1436 info@fenne-kg.de

FAQ – Fragen und Antworten zu

Hallen-Heizkosten senken mit Industrie-Deckenventilatoren

Ventilatoren

Welcher Ventilator ist für unsere Halle der Richtige?

Zur Auswahl des richtigen Ventilator-Typs hier die wichtigsten Kriterien:

– Hallenhöhe: Es stehen diverse Grundtypen für Hallenhöhen bis 10m, 12m, 16m und 20m zur Verfügung (und darüber hinaus bei höherversetzter Montage).
– Wird ein Staubschutz oder Spritzwasserschutz IP54 benötigt?
– Wird ein Berührungsschutz (z.B. Ballschutz oder Staplerschutz) benötigt?
– Ist ein Sichtschutz gefragt?

Wir beraten Sie gerne unverbindlich.

Sollte ein Hallen-Deckenventilator Vorwärts- und Rückwärtslauf haben?

Der Rückwärtlauf ist eine Eigenschaft von Wohnraum-Deckenventilatoren. In unserem Fall, also in Industriehallen und großen Gewerbe-Räumen ist das nicht sinnvoll.
Sommer wie Winter ist hier die Luftströmungsrichtung nach unten optimal. Im Rückwärtslauf wäre der Wirkungsgrad durch die Luftströmung über die komplette Deckenfläche und alle Wände stark gemindert und die gewünschte Wirkung nicht erreichbar.

Wie laut sind die Ventilatoren in der Praxis?

Wir legen Wert auf möglichst geräuscharmes Design unserer Ventilatoren. Bitte beachten Sie, dass unsere Angaben in dB(A) auf 1m Entfernung vom Ventilator beruhen.

Grundsätzlich ist der Ventilatortyp ein wichtiger Faktor für die Lautstärke:

– Gehäuseventilatoren haben im Verhältnis zur Leistung eher höhere Geräuschentwicklung.
– Unsere Gitterventilatoren sind schon deutlich leiser. Dieser Ventilatortyp wird z.B. auch häufig und immer problemlos in Tennishallen eingesetzt, wo störende Geräusche nicht akzeptabel wären.
– Unsere offenen Deckenventilatoren (ohne Gitter) sind außerordentlich geräuscharm.

Sind sehr große Deckenventilatoren geeignet für die Warmluftrückführung?

Deckenventilatoren mit sehr großen Durchmessern von 3 oder 5 Metern sind ursprünglich für Sommereinsatz entwickelt worden. Warmluftrückführung und Temperaturausgleich ist hiermit durchaus auch möglich. Ein Vorteil wäre, das z.B. in einer 1.000m2-Halle nur ein sehr großer Ventilator installiert werden soll.
Wir sehen aber auch Nachteile und führen daher keine Ventilatoren großer Dimensionen für die Warmluftrückführung: Im Winter ist es wichtig, das die Warmluftrückführung möglichst unbemerkt abläuft, das heißt Zugbelästigung ist unbedingt zu vermeiden. Wir setzen also in der 1.000m2-Halle sechs unserer Deckenventilatoren mit einem Duchmesser von z.B. 1,40m ein, die jeweils in einem engen Kegel die Warmluft zum Boden bringen. So ist auch ein schneller und gleichmäßiger Temperaturausgleich in der ganzen Halle erreicht.
Ein einziger 5-Meter-Ventilator für die 1.000m2-Halle muss naturgemäß eine enorme Luftbewegung in der Nähe verursachen und wird entfernte bzw. verstellte Bereiche nicht oder schwer erreichen.
Durchmesser und technische Ausführung unserer Ventilatoren sind so gewählt, das mit möglichst geringem Aufwand an Investition und Stromverbrauch ein schneller und zuverlässiger Temperaturausgleich bei höchster Sicherheit erreicht wird.

Wir benötigen wegen einer Krahnbahn eine kurze Bauhöhe.

Die offenen Deckenventilatoren 03.214 und 03.224 sind bereits mit der kurzen Bauhöhe 44cm (anstelle 69cm) ausgestattet.
Bei fachgerechter Ausführung nach unserer Anleitung ist es möglich, die Bauhöhe der Ventilatoren 03.210 bis 03.215 weiter zu kürzen.

Unseren geschlossenen Deckenventilatoren liegen jeweils drei Ketten 1m Länge bei. Sie können diese Ketten nach Bedarf kürzen, wobei ein Mindestabstand 30cm von der Motoroberkante zur Hallendecke verbleiben muss.

Können wir die Deckenventilatoren an einer Kette tiefer aufhängen?

Bei den offenen Deckenventilatoren mit Stangenbefestigung (z.B. 03.210) ist das technisch nicht möglich und sollte keinesfalls versucht werden! Bei fachgerechter Ausführung ist aber der Tausch gegen eine längere Stange möglich.

Unsere geschlossenen Deckenventilatoren z.B. Typ 03.291 werden mit drei Ketten je 0,8m zur Aufhängung geliefert. Unter Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften und unserer Montageanleitung ist bei fachgerechter Ausführung die Verwendung von längeren Ketten möglich.

Wird durch die Deckenventilatoren Staub aufgewirbelt?

Mit unseren stufenlosen Drehzahlreglern stellen Sie den Luftstrom auch für besondere Anforderungen exakt ein. Bei Bedarf kann die Warmluft kaum spürbar den Boden erreichen. Im Normalfall ist allerdings ein weiter Regelbereich vollkommen problemlos.

Welche Sicherheitsanforderungen erfüllen die Ventilatoren?

Unsere Ventilatoren sind für den industriellen Einsatz in oftmals 10 oder 20 Metern Höhe konstruiert. Verschraubungen und Verbindungen sind bei uns mehrfach gesichert und für Dauerbetrieb ausgelegt. Alle unsere offenen Deckenventilatoren haben ein zusätzliches Sicherheits-Stahlseil zur direkten Verbindung der Motorachse mit der Hallendecke.

Insbesondere aus Sicherheitsgründen werden alle unsere offenen Deckenventilatoren nur komplett montiert (bis auf die Flügel) ausgeliefert.

Regelmäßige Tests bei unabhängigen Prüfinstituten sind für uns eine wichtige Basis, wobei unsere eigenen Anforderungen meist darüber hinaus gehen.

Regelung

Wann benötigen wir Drehzahlregler?

Ohne Drehzahlregler laufen die Deckenventilatoren immer in der höchsten Geschwindigkeit. Wenn Ihre Halle circa 10 Meter hoch ist, kann das eventuell passend sein. Ansonsten sorgen Drehzahlregler dafür, das die Warmluft angenehm ohne Zugerscheinungen unten ankommt und die Ventilatoren nicht mehr Strom als nötig verbrauchen. Oft ist es sinnvoll mit mehreren Drehzahlreglern pro Halle unterschiedliche Nutzungsbereiche (Lager/Montage..) oder unterschiedliche Hallenhöhen anzupassen.

Wann benötigen wir Warmluftrückführungs-Regler?

Grundsätzlich funktioniert der Temperaturausgleich auch perfekt ohne Warmluftrückführungs-Regler.

Ventilator-Dauerbetrieb meist nicht sinnvoll
Allerdings sind auch hohe Temperaturschichtungen in der Halle mit unseren Ventilatoren meist schon in wenigen Minuten ausgeglichen. Daher sollten die Ventilatoren nicht ständig laufen.
Der Warmluftrückführungsregler sorgt automatisch dafür, dass die Ventilatoren nicht zu lange oder zu kurz laufen und ist daher in den meisten Fällen sinnvoll. Hierzu wird ein Warmluftrückführungsregler pro Halle benötigt.

Andere preiswerte Steuerungsmöglichkeiten
Weiter preiswerte, wenn auch nicht so perfekte, Möglichkeiten der Ventilator-Steuerung wären:
– Die Kopplung der Ventilatoren an die Hallenheizung. Die Ventilatoren laufen z.B. nur solange Warmluft eingebracht wird. Eventuell optimiert mit Verzögerungs- und Nachlauf-Zeitrelais.
– Der Intervall-Schalter 03.436 erlaubt einfaches justieren von Betriebs- und Pausenzeiten direkt an zwei Reglern.
– Ein einfacher Raumthermostat in Deckennähe schaltet die Ventilatoren bei überschreiten der eingestellten Deckentemperatur ein.

Warum sind Drehzahlregler und Warmluftrückführungs-Regler nicht in einem Gerät?

Das hat zwei Gründe:

1.) In einer Halle werden meist ein Warmluftrückführungs-Regler und mehrere Drehzahlregler benötigt. Insbesondere unterschiedliche Raumhöhen und unterschiedlich genutzte Hallenbereiche sollten mit mehreren Drehzahlreglern angepasst werden.

2.) Eine Kombination beider Geräte um die Drehzahl anhand der Temperaturdifferenz zu verändern ist unserer Ansicht nach nicht sinnvoll. Es gibt nur eine optimale Drehzahl: Warmluft kommt am Boden an ohne Zugbelästigung zu erzeugen. Ein stärkeres absenken der korrekten Drehzahl hätte zur Folge, das die Warmluft nur im oberen Bereich umgewälzt wird, ohne den “Kältesee” im Aufenthaltsbereich zu verändern.

Kann man die Ventilatoren nach der Installation noch langsamer laufen lassen?

Unsere Drehzahlregler haben eine interne Möglichkeit, die Mindestdrehzahl zu justieren. Gehen Sie nach der Anleitung vor.

Weitere Fragen

Sind nach der Installation Änderungen an der Hallenheizung notwendig?

Nein. Der Raumthermostat Ihrer Hallenheizung erkennt den Vorteil automatisch und schaltet sofort energiesparender.

Sie können aber zusammen mit Ihrem Heizungsfachmann prüfen, ob sich nach der Installation der Deckenventilatoren zusätzliche Optimierungsmöglichkeiten an der Hallenheizung ergeben, wie z.B:
– Vorheizzeiten verkürzen
– Nachtabsenkung verlängern
– Entfernen oder still legen von Verteilungskanälen.
– Düsen/Jalousien neu einstellen: Der Luftstrom muss jetzt nicht mehr horizontal auf die Mitarbeiter vor dem Warmluftauslass ausgerichtet sein.
– Erhöhen des Umluftanteils

Ist die Warmluftrückführung auch sinnvoll wenn Tore oft geöffnet werden?

Ventilatoren zur Warmluftrückführung sind bei oft geöffneten Hallentoren besonders sinnvoll. Die einströmende Kaltluft bildet einen “See” im Bodenbereich und ist oft für Mitarbeiter, Maschinen und Teile schädlich.
Unsere Ventilatoren lösen den Kaltluftsee in kurzer Zeit wieder auf und die Temperatur ist wieder ausgeglichen. Sie können, je nach örtlichen Bedingungen, die Ventilator-Steuerung im Bezug auf Hallentore optimieren:

1.) Tor-Schalter sorgen dafür, das bei geöffnetem Tor die Ventilatoren aus bleiben und die Wärme nicht hinausgedrückt wird.
2.) Sind Mitarbeiter in der Nähe offener Tore extrem von der einströmender Kaltluft betroffen, kann der Ventilator über diesem Arbeitsbereich während des geöffneten Hallentores die Situation deutlich verbessern.
3.) Sobald das Tor wieder geschlossen ist können die Ventilatoren (vorrangig zur Thermostatsteuerung) sofort anlaufen und den Kaltluftsee unverzögert auflösen.

Kann ich mit den Ventilatoren auch schlecht beheizte Nebenräume mit erwärmen?

Das geht oft sehr gut: Hierzu platzieren Sie einen Ventilator mit Kettenaufhängung an der Decke der Warmhalle in die Nähe der Toröffung zur Kalthalle. Richten Sie den Ventilator auf den Boden der Toröffnung aus. Der Ventilator 03.291 kann in jeder Lage betrieben werden und bringt so bis zu 18.000m³ Warmluft pro Stunde in den kalten Hallenbereich.

Wir möchten nicht nur die Heizkosten senken, sondern auch höhere Raumtemperaturen.

Durch die Deckenventilatoren sind beide Vorteile erfüllt: Mehr Wärme im Aufenthaltsbereich und senken der Heizkosten.
Sie entscheiden mit dem Raumthermostat ihrer Hallenheizung, worauf bei Ihnen der Schwerpunkt liegen soll:  Stellen Sie den Raumthermostat Ihrer Hallenheizung um z. B. 2 Grad höher. Wenn der Temperaturausgleich bei Ihnen 5 Grad Wärmegewinn ohne zusätzliche Energie bringt, bleiben noch 3 Grad zum Heizkosten senken.

Wie hoch ist der Stromverbrauch der Wärmerückführung in der Praxis?

Hier ein Beispiel: Die Installation besteht aus 10 Deckenventilatoren 03.210 mit jeweils 75W. Die Ventilatoren sind bei einer Raumhöhe von 7 Metern auf 80% der Leistung geregelt. Der Warmluftrückführungsregler schaltet die Anlage im Schnitt für 3 Betriebsstunden am Arbeitstag an.
Daraus errechnet sich der Stromverbrauch wie folgt:
10 x 75 x 0,8 x 3 / 1000 = 1,8 Kilowattstunden pro Arbeitstag.

Wie kann ich auf einfache Weise die Heizkosten-Einsparung abschätzen?

1). Heizkosten-Einsparung durch den Ausgleich der Temperaturdifferenz Decke/Boden.
Hier Messen Sie in der Heizperiode im Normalbetrieb die Temperatur ca. 40cm unter der Hallendecke (T1) und 40cm über dem Boden (T2). Berechnen Sie: (T1-T2-1):2*6 = Einsparung in Prozent.
Beispielrechnung: T1 = 27° T2 = 18°
(27-18-1):2*6 = 24% Heizkosten-Einsparung durch den Ausgleich der Temperaturdifferenz.
Bedenken Sie die Außentemperatur während der Messung: Bei 5° Außentemperatur (gewogenes Mittel) erhalten Sie eine Schätzung der durchschnittlichen Heizperiode. Bei niedrigeren Außentemperaturen steigt die Temperaturdifferenz sowie der Heizbedarf und die mögliche Einsparung.

2.) Einsparungen durch den geringeren Wärmeverlust an der Hallendecke.
Die Einsparung ergibt sich durch die geringere Temperatur an der Hallendecke. Genauer gesagt verhält sie sich proportional zur jetzt geringeren Differenz Innentemperatur/Außentemperatur.
Ein Beispiel: Bei einer Außentemperatur von 2°C reduzieren die Deckenventilatoren die Temperatur im Deckenbereich von 27°C auf 20°C:
Rechenweg: 100 – (Differenz nachher / Differenz vorher * 100)
Beispielrechnung: 100 – (18 / 25 *100) = 28
Der Transmissionsverlust an der Decke wird um 28% gesenkt.

3.) Weitere Einsparungen durch den Einsatz der Deckenventilatoren.
Weitere Einsparungen durch den Einsatz der Deckenventilatoren, sind von Fall zu Fall möglich und mit Ihrem Heizungsfachmann zu prüfen:
– kürzere Vorheizzeiten
– stärkere Nachtabsenkung
– Demontage oder still legen von Verteilungskanälen
– Umluftanteil
– ….

Wie lange dauert es, bis die Wärme von der Decke gleichmäßig in der Halle verteilt ist?

Unsere Planungshinweise sind so ausgelegt, dass die Temperaturschichtung schon innerhalb 10 Minuten aufgehoben ist. Sie nutzen also bereits nach kürzester Zeit 100% der neuen Einsparmöglichkeiten und Vorteile. Der schnelle Temperaturausgleich ist auch wichtig, wenn nach geöffneten Hallentoren ein Kältesee in wenigen Minuten wieder aufgelöst sein soll.

Gibt es Möglichkeiten, Ihr Angebot zu verbessern?

Fragen Sie nach Staffelpreisen und 2.-Wahl-Geräten.
Oft können wir Ihnen Neugeräte mit nur minimalen Kratzern, beschädigter Verpackung o.ä. anbieten. Natürlich geprüft und mit voller Gewährleistung.

Beginnen Sie mit weniger Ventilatoren, als für die optimale Planung vorgeschlagen wurde.
Schon ein Ventilator, der die Warmluft zum Boden bringt, ist enorm nützlich. Mit 50% der geplanten Stückzahl erreichen Sie oft bereits 75% der möglichen Vorteile. Meist dauert es nur länger, bis die Temperaturen überall ausgeglichen sind. Wir beraten Sie gerne.

Reduzieren Sie die Ventilatorstückzahl und die Installationskosten durch höhere Luftleistung/Drehzahl pro Gerät.
Das ist z.B. möglich in reinen Lagerhallen, die nur kurz betreten werden. Oder bei Veranstaltungs-Hallen, solange ohne Gäste und Personal vorgeheizt wird.

Sind Hinderungsgründe für die Installation der Warmluftrückführung bekannt?

Hinderungsgrund: Hellstrahler-Heizung bei der die Abgase an der Decke hängen
Falls Sie Ihre Halle vorrangig mit “Hellstrahlern” beheizen, deren Abgase einfach an die Decke abgegeben werden, könnte die Luftumwälzung schädlich sein. Erkundigen Sie sich beim Herstelller bzw. der Installationsfirma nach der Abgassituation in Ihrer Halle.

Hinderungsgrund: Schädliche Produktionsgase, die sich umfangreich an der Hallendecke sammeln
Auch in diesem Fall könnte die Luftumwälzung schädlich sein. Die Bedingungen sind im Einzelfall von Fachleuten zu prüfen.

Hinderungsgrund: Brandmeldekonzept
Durch die Warmluftrückführung wird eine nahezu komplette Durchmischung der Hallenluft erreicht, wie es für eine optimal Warmluftheizung sein sollte. Ihr Brandmeldekonzept muss darauf eingestellt sein und hierbei optimal arbeiten. Überprüfen Sie insbesondere, ob im Brandmeldefall sämtliche Elemente der Hallenheizung und die Warmluftrückführung abgeschaltet werden sollten.

Installieren Sie auch?

Installation können wir leider nicht mit anbieten. Die Installation ist aber einfach und durch jeden Fachmann problemlos machbar. Die Geräteplanung erhalten Sie von uns unverbindlich und kostenlos. Zu Fragen bei der Ausführung stehen wir gerne beratend zur Verfügung. Falls Sie unsere Geräte über einen Installations-Fachbetrieb beziehen möchten, erhält dieser spezielle Einkaufspreise.

Planungshinweise

Planungshinweise Tennis